Serverland – Josefine Rieks

Was hat mich da bloß geritten? Stellt euch vor, wir befinden uns in der Zukunft. Der 11. September hat das Ende des Internet eingeleitet. Wie sieht die Welt ohne World Wide Web aus?

Dazu bekommt man nur einen kurzen Eindruck, dafür lernt man einen sammelwütigen Postbeamten kennen, der sich in Basteleien an alten Laptops verliert, bis er an Meyer gerät. Zusammen entdecken sie Hallen voll mit alten Servern, über die sie sich hermachen. Ab da habe ich das Gefühl auf einem Treffen bekiffter Computernerds gelandet zu sein, gepaart mit einem Hauch Regierungsstürzung, die an umgreifender Anarchie scheitert. Wer macht es mit wem und wo kriegt man die nächste Mahlzeit her? Fragen die meinen Alltag in keiner Weise berühren und die interessante Idee von einer Welt ohne Internet komplett in den Hintergrund drängen.

Danke, dass das Buch nach 125 Seiten zu Ende war.

Werbeanzeigen

Veröffentlicht von

juliaimwunderlandblog

Ich bin Julia, werde dieses Jahr das dritte Mal 29 und arbeite mit Menschen mit Handicaps. Meine Arbeit und mein verträumter Geist lenken meinen Fokus immer wieder auf die schönen Dinge des Lebens. Manchmal ist es nur ein Bild oder ein Essen oder ein Buch, welches einen in eine Welt entführt, die frei ist von dem, was uns täglich belastet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s