Die Terranauten – T.C. Boyle

Ein Leben unter Glas, ein eigenes Biotop und das für zwei Jahre, das ist Ecosphere, das Experiment, dem 8 Terranauten folgen. Nichts geht rein, nichts raus.

Die Geschichte reizt mich schon seitdem sie erschienen ist. Wie entwickelt sich die Welt frei von unseren täglichen Einflüssen? Was passiert mit den Menschen abgeschnitten von dem Leben was sie bisher gelebt haben? Meine Erwartungen waren hoch, die Idee wurde gut skizziert, die Umstände boten Spannung und lesen bis in die Nacht.

Das Buch hat mich wirklich gefesselt, der Naturgedanke rutschte in der Geschichte jedoch immer weiter in den Hintengrund, zumindest für den Leser. Die Kapitel teilen sich in die Schilderungen aus drei Perspektiven und hier konzentriert sich die Geschichte auf zwischenmenschliche Probleme, die nicht weniger spannend waren. Das Ende kommt völlig aus dem Nichts und löst für mich nicht die aufgebauten Probleme. Ich habe sogar ernsthaft gesucht, ob meine Onleihe Version vielleicht nicht vollständig war.

Insgesamt nicht ganz das was ich erwartet habe, aber ich fühlte mich sehr gut unterhalten und konnte mich ganz dem Gedanken hingeben wie es wäre mit ein bisschen Natur unter Glas nochmal von vorne anzufangen.

Werbeanzeigen

Veröffentlicht von

juliaimwunderlandblog

Ich bin Julia, werde dieses Jahr das dritte Mal 29 und arbeite mit Menschen mit Handicaps. Meine Arbeit und mein verträumter Geist lenken meinen Fokus immer wieder auf die schönen Dinge des Lebens. Manchmal ist es nur ein Bild oder ein Essen oder ein Buch, welches einen in eine Welt entführt, die frei ist von dem, was uns täglich belastet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s