Bohnen-Süßkartoffel-Curry

Nach einem vermasselten Essen mit meinen Mädels beim Inder, hatte ich Lust es besser zu machen. An einem verregneten Sonntag genau das Richtige.

300 g grüne Bohnen

300g fester Tofu

2 große Süßkartoffeln

30g Datteln oder Rosinen

1/2 TL Senfsamen

1 Knoblauchzehe

1 Zwiebel

1 Chilischote

2 EL Tomatenmark

1/2 TL schwarzer Pfeffer

1 TL Koriander gemahlen

1/2 TL Kreuzkümmel

1/2 TL Kurkuma

1/2 TL Thymian

1 EL Sojasauce

300ml Sojamilch

300ml Wasser

1 EL Zitronensaft

2 EL Mehl

Salz, Pfeffer

Öl

Bohnen klein schneiden, Süßkartoffel schälen und würfeln. Chili, Zwiebel und Knoblauch hacken. Tofu würfeln.

Das Öl erhitzen und die Senfsamen rösten, bis sie platzen. Zwiebel, Knoblauch und Gewürze dazu und kurz rösten. Tofu und Bohnen dazu, kurz mitrösten. Süßkartoffeln , Datteln, Sojasauce und Tomatenmark dazu, weiter rösten. Nach circa 5 Minuten mit Sojamilch ablöschen und kurz auf mittlerer Flamme köcheln lassen.

Wasser und Zitronensaft dazu, mit Mehl abbinden und gar kochen, bis die gewünschte Konsistenz entsteht. Dazu wäre noch Reis oder Naan Brot lecker, geht aber auch ohne.

Wenn jemand nachkocht, schreibt mir gerne, ob es euch auch so gut schmeckt wie mir. Guten Appetit!

Werbeanzeigen

Veröffentlicht von

juliaimwunderlandblog

Ich bin Julia, werde dieses Jahr das dritte Mal 29 und arbeite mit Menschen mit Handicaps. Meine Arbeit und mein verträumter Geist lenken meinen Fokus immer wieder auf die schönen Dinge des Lebens. Manchmal ist es nur ein Bild oder ein Essen oder ein Buch, welches einen in eine Welt entführt, die frei ist von dem, was uns täglich belastet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s